Frische Lebensmittel lange aufbewahren

Frische Lebensmittel lange aufbewahren

8 Wochen ohne Supermarkt – kein Problem!

Mit dem Segelboot zu reisen heisst oft lange Passagen auf hoher See oder durch Inselgruppen, auf denen es nichts gibt ausser Kokosnüssen und mal einen Fisch (wenn man geschickt ist).

Aber auch zu Zeiten von Corona muss wohl der ein oder andere an Land ohne häufigen Supermarktbesuch auskommen.

Wir hatten bisher immer frisches Gemüse und frische Eier, selbst bei der Überquerung des Atlantiks (17 Tage), Pazifiks (37 Tage), in Fidschi’s Lau Gruppe (90 Tage), in den Atollen der Marschall Inseln (40 Tage) oder den abgelegenen Inseln Mikronesiens (30 Tage).

Obst und Gemüse müssen jetzt verstaut werden
Der Einkauf ist erledigt, jetzt müssen Obst und Gemüse verstaut werden

Möchtest Du wissen, wie ich das mache?

Hier sind meine Tipps und Tricks, wie ich frische Lebensmittel so lange wie möglich aufbewahre:

Karotten, Gurken, Salat, Paprika, Brokkoli, Bohnen, Kraut, Auberginen im Kühlschrank

Karotten, Gurken, Salat, Brokkoli, Bohnen verstaue ich direkt nach dem Einkauf im Kühlschrank in Boxen (oder Plastiksäcken), die ich mit ein paar Stücken Küchenrolle auslege. Die Küchenrolle nimmt die Feuchtigkeit auf und verhindert, dass das Gemüse zu feucht liegt.

Vegetables are stored in a box with kitchen towels
Das Gemüse kommt in eine Box, die mit Küchenrolle ausgelegt ist. Auch zwischen den Lagen schadet Küchenrolle nicht.

Kraut und Auberginen und sonstiges weniger empfindliches Gemüse lagere ich, wenn der Kühlschrank voll ist, erstmal ein paar Tage ausserhalb, dann wie die anderen sobald Platz ist in den Kühlschrank.

Alle 2 bis 3 Tage wechsle ich das Küchenpapier, trockne alles und sortiere das Gemüse aus, das zuerst gegessen werden muss.

Condensate in the veggie box
Schon nach 2 bis 3 Tagen ist alles tropfnass und möchte getrocknet werden

In meiner Erfahrung halten sich je nach Frische beim Kauf:

  • Salat und Pilze – max. 1 Woche
  • Paprika, Brokkoli, Gurken, Bohnen, Auberginen – max. 2 bis 3 Wochen
  • Weisskraut und Blaukraut (Blätter von aussen nach innen verwenden und nie den Kopf aufschneiden) mit bis zu 8 Wochen
  • Karotten (wenn das Ende anfängt zu faulen, einfach abschneiden) sind die Spitzenreiter mit bis zu 8 Wochen und mehr!!

Wenn ich sehe, dass ich dennoch zu viel gekauft habe, mache ich rechtzeitig (bevor es verdirbt!) eingelegtes Gemüse.

TOPPITS Obst und Gemüsesäcke
Auch in den TOPPITS Obst und Gemüsesäcken wickle ich den Krautkopf mit Küchenrolle ein

TIP: anstatt der Boxen eignen sich auch eigens für die Lagerung von Gemüse hergestellte Obst- und Gemüsebeutel von TOPPITS, aber auf die Küchenrolle würde ich trotzdem nicht verzichten!

Tomaten, Knoblauch und Zwiebeln, Kartoffeln und Kürbis ohne Kühlschrank

Bewahre Tomaten, Knoblauch und Zwiebeln, Kartoffeln und Kürbis trocken und gut belüftet und wenn möglich ohne Sonnenlicht auf.

  • Tomaten kaufe ich so grün wie möglich und lagere sie in der Küche in Reichweite (geschützt vor direkter Sonne), damit ich täglich kontrollieren kann, welche zuerst weg müssen.
  • Zwiebeln hänge ich im Cockpit in einem Netz auf, nicht gerade dunkel, aber mit wenig Sonne und sie halten meist mehrere Wochen.
  • Knoblauch liegt in einer Schale auf einem Stück Papier.
  • Kartoffeln lagere ich im Fach neben dem Kühlschrank, das ein paar Grad weniger hat als draussen.
  • Kürbis lagere ich am Boden im Schwimmer, hält je nachdem wie frisch er ist auch mehrere Monate.

Und bevor dann wirklich alles frische zur Neige geht setzte ich jeden Tag Mungbohnensprossen zum Keimen an, diese sind ideal als Salat oder um Dosengemüse zu verfeinern ;-).

Frisches Obst bis zu 4 Wochen lang

Hier in den Tropen gilt: Kaufe es so grün wie nur möglich, reif wird es sowieso zu schnell.

Ich bewahre Papaya, Ananas, Mango und Passionsfrucht, Zitronen und Limonen in einem grossen Netz im Cockpit auf, gut belüftet und von der Sonne geschützt (kühler wäre besser). Meine Erfahrung ist besser gut belüftet als kühl, denn die meisten Früchte und auch Tomaten geben Ethylen ab, ein Stoff, der die Reifung verstärkt (wie ich vor der Pazifiküberquerung lernen musste).

the net is full with fruits
Vor der Abfahrt in Fidschi in den Nordpazifik bunkere ich mehr als was Platz hat, die nächsten 6 Monate wird frisches Essen selten und teuer sein!

Ich kontrolliere täglich, welche Früchte reif werden und lagere diese im Kühlschrank

Wenn zu viele Bananen gleichzeitig reif werden:

  • für 2-3 Tage in den Kühlschrank mit Schale,
  • wenn es mehr sind, in Stückchen schneiden und einfrieren (werden ein wenig braun, aber fürs Müsli kein Problem) oder
  • aufgeschnitten auf Backblechen in der Sonne über mehrere Tage trocknen oder
  • mit 50 % Zucker in Gläser einkochen (super für Bananenkuchen)
..die zu schnell gereiften Bananen und Ananas trockne ich für knappere Zeiten

Eier aufbewahren ohne Kühlschrank

Anfangs habe ich die Eierkartons ausserhalb des Kühlschranks einmal pro Tag umgedreht, damit das Eigelb nicht an der Schale festklebt und damit beginnt zu verderben.

Das funktioniert, aber nur begrenzt.
Sobald ein Ei einen kleinen Schaden an der Schale hat, kommen Microorganismen und Sauerstoff ins Ei und es verdirbt trotzdem – im Pazifik musste ich jeden Tag verdorbene Eier aussortieren, war nicht lustig!

Der etwas aufwendigere aber wirkungsvollere Trick ist dieser:
Ich tauche ein jedes Ei für 1 bis 2 Sekunden in kochendes Wasser, dabei wird eine Schicht von denaturiertem (gekochtem) Eiweiss an der Innenseite der Schale gebildet, was das anschliessende Ankleben vom Eigelb reduziert und wie eine Art Schutzschicht zwischen aussen und innen wirkt.

Grösster Zusatznutzen: ich ENTDECKE ein jedes Ei, das einen (noch so feinen) RISS hat und sortiere diese separat, um sie zuerst zu essen oder zumindest im Kühlschrank zu lagern.

Alle „guten“ Eier trockne ich ab und lege sie in wiederverwendbare Eierschachteln, die ich zusätzlich alle 3 Tage umdrehe. Ich lagere sie im Fach neben dem Kühlschrank, das ein paar Grad weniger hat als draussen (ca. 25 Grad).

Mit dieser Methode habe ich den Marshalls Eier, die schon beim Kauf 8 Wochen alt waren, nochmals 8 Wochen ungekühlt an Bord gelagert und keines weggeworfen.

Achtung: trotzdem schlage ich jedes Ei einzeln in eine Schale bevor ich es in die Pfanne zu anderen werfe. Sobald ich im Eigelb dunklere Stellen sehe oder das Ei nicht mehr ganz normal riecht, fliegt es über Bord!

PS: weiterer Zusatznutzen: sollten KAKERLAKENEIER auf den Eiern sein, werden diese wenigstens schon mal in heissen Wasser getaucht und abgewischt. Entsorge die frischgekauften Eierkartons so schnell wie möglich – sie enthalten oft Kakerlakeneier und halte deine eigenen wiederverwendbaren Kartons an Bord

Sonstige Tips für das Leben an Bord:

Trockene Lebensmittel

Ich hatte noch nie Käfer in Reis, Mehl oder sonstigen Lebensmitteln, aber ich lagere alles seit Anfang an in 5 l Wasserflaschen.

all dry food is in plastic bottles
Alle trockenen Vorräte sind sauber in Flaschen verpackt

Ok, einzig bei den Nudeln/Teigwaren habe ich aufgegeben, es ist zu viel Aufwand diese immer rein- und rauszuschütteln…also kommen sie heute in eine ZIP Locktüte.

Alles was gegenüber Feuchtigkeit empfindlich ist, schweisse ich heute in Vakuumfolie ein: Schokolade (vor allem die mit Nüssen), lose Produkte wie Kürbiskerne und Tee (da sie sonst schimmeln) und Hefe (zum Backen und zum Brauen von meinem Fruchtbier;-), damit sie im Kühlschrank länger hält und nicht feucht wird.

Gefrorene Lebensmittel

Wenn Du einen Gefrierschrank oder ein gutes Gefrierfach hast, empfehle ich Fleisch oder Fisch immer in Vakuumfolie einzuschweissen.

Generell gilt: Gegessen wird was als Erstes weg muss

Ich mache immer wieder mal den Fehler Reto zu fragen, was er denn essen möchte „Lieber Spaghetti oder Linsen mit Gemüse?“ Mittlerweile fragt er schon immer zurück „Was muss als erstes weg?“. Er kennt mich.

Die Kunst ist die Vorräte zu beurteilen, was sich noch gut länger hält und was besser schnell gegessen wird, denn so muss man nichts verderben lassen.

Reto is eating corned beef
Das einzige Mal, dass Reto im Pazifik Corned Beef essen „durfte“ 😉

Zum Leidwesen meines Liebsten, denn Spaghetti mit Tomatensauce oder Corned Beef aus der Dose gibt es auf diese Weise nur sehr sehr selten…

Habt Ihr irgendwelche Ergänzungen, Fragen oder Kommentare? Ich freue mich riesig über euren Feedback!

Frische Lebensmittel lange aufbewahren - Lerne hier wie es geht!

5 Gedanken zu „Frische Lebensmittel lange aufbewahren“

  1. Hej!
    Vielen Dank für die Tipps. Da kann ich noch einiges von umsetzen.
    Bleibt gesund und passt auf euch auf.
    Gruß aus Nordschweden
    Robert

    1. Hallo Robert, gerne geschehen. Wo ist denn Nordschweden?
      Dir auch gute Gesundheit!
      Liebe Grüsse aus Langkawi, Malaysien

  2. Tolle Erklärung, danke!
    Eine Frage zum Brauen mit verpackter Hefe: wie braust du, wie machst du das an Bord?
    Danke für deine Tipps!
    liebe Grüße Michael

    1. Hallo Micheal,
      vielen Dank!
      Ich mache zwei Arten von Bier an Bord, das eine ist, was ich „Fruchtbier“ nenne und ist ziemlich einfach mit Zucker, Fruchtsaft, Wasser und normaler Backhefe. Das andere sind richtige obergärige Biere, aber das ist ein wenig aufwendiger.
      Aber gute Idee, ich werde das die Tage mal zusammenschreiben!
      Liebe Grüsse
      Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weltumsegelung auf einem Katamaran

%d Bloggern gefällt das: