Tage des Regens, der Trauer und wie sind wir eigentlich auf die Idee gekommen Segeln zu gehen?

2016 Apr 2 - 1 (1)Seit bald 10 Tagen hat es jeden Tag mehrmals kräftig geregnet, prima, der Stimmung entsprechend. Gestern nachmittag schien zum ersten Mal wieder die Sonne, dafür ist es seitdem in unseren Herzen umso düsterer. Mein Papa Hansl ist gestern gestorben. Wir weinen um ihn und darum, dass wir ihn in der uns gewohnten Form nicht mehr treffen werden.

unser Papa Hansl beim 91. Geburtstag vor fast einem Jahr
unser Papa Hansl beim 91. Geburtstag vor fast einem Jahr

Dabei ist er ganz sicher ganz nah bei uns, und das nicht nur auf dem netten Foto von seinem 91. Geburtstag letztes Jahr, das mir Reto gleich rausgesucht hat.

Mein Papa war es übrigens, der uns auf die Idee gebracht hat, die Welt mit dem Segelschiff zu bereisen. Ich hatte mit dem Segeln noch nie viel zu tun, aber Reto hat schon vor vielen Jahren Segeltörns im Mittelmeer gemacht und dann auch seinen Hochseeschein gemacht, aber eigentlich mehr um selbst für die Ferien Schiffe chartern zu können.

Irgendwann besuchten wir meine Mutter, da gibt sie uns ein Buch in die Hand “bring das deinem Papa mit, das ist von ihm”. Es war “Komm, wir segeln um die Welt” von Beate Kammler. Bevor wir es dem Papa brachten, haben wir es selbst gelesen. Danach dachte Reto sowas sicher nie selbst tun zu müssen. Beate war immer furchtbar seekrank und das von ihr beschriebene Leben auf dem Segelboot hörte sich nach ganz schöner Strapaze an.

Dank meinem Papa lasen wir dann bald die Bücher des Österreichers Wolfgang Hausner. Er selbst hatte Wolfgang Hausner’s erste Segelabenteuer schon in den 70iger Jahren gelesen und daraufhin sogar die Insel Nosibé im Nordwesten Madagaskar’s besucht und dort selbst grosse Fische gefangen.

In der Folge haben wir fast alles was an Segelbüchern auf dem Markt ist jahrelang verschlungen und immer wieder mit meinem Papa ausgetauscht.

Als wir ihm dann erzählt haben, dass wir vorhaben “segeln zu gehen” hat er uns glaub ich zuerst nicht ganz ernst genommen. Als es dann aber wirklich los ging hat er sich recht über jede Nachricht gefreut und war immer sehr interessiert, was wir alles erleben und was für Fische wir fangen. Die meisten Fische haben wir übrigens mit dem uralten orangen Gummipulpo und der alten aber immer noch guten Rolle gefangen, die uns der Hansl geschenkt hat.

Nun weinen wir noch ein bisserl mehr und trinken noch einen ordentlichen Rum und denken an die schönen Momente, die wir zusammen verbringen durften.

5 Gedanken zu „Tage des Regens, der Trauer und wie sind wir eigentlich auf die Idee gekommen Segeln zu gehen?“

  1. Liebe Angie und Reto,
    auch Evi und ich sind sehr betroffen und können nachvollziehen wie Euch momentan zumute ist.
    Unsere herzlichste Anteilnahme!
    Auch wir haben unsere ersten Segelkenntnisse am Keutschacher- und Wörthersee von Hansl erlernt und später unsere ersten Windsurfing- Erfahrungen.
    Er war ja in jeder sportlichen Disziplin mit Begeisterung dabei und hat diese auch auf seine Umgebung übertragen können.
    Die vielen schönen Stunden mit ihm sind unvergessen!!!
    Seid umarmt
    Evi und HansHorst

  2. Liebe Angela
    Wir bedauern die Nachricht über den Tod deines Vaters sehr für dich. Anscheinend war er eine treibende Kraft für eure Vorhaben.
    Unser herzliches Beileid, gedankenzerstreuende Tage und viel Freude mit Mama und Hanspeter.
    Brigitta und Christof

  3. Hallo ihr Beiden,
    es tut mir/uns wirklich leid, dass ihr einen lieben Menschen verloren habt. Wir/Ich können das gut nachvollziehen, auch wenn wir das Glück hatten noch ein paar tolle Wochen mit Mama verbringen konnten bevor sie uns verlassen hat.
    Fühlt euch von uns ganz doll gedrückt.

    Herzlichen Gruß aus Malta…. es geht wieder los.

    Edith und Herwart

  4. Hallo Angie,
    Ganz herzliches Beileid!
    Der Nebeneffekt vom langen Reisen ist die grosse Distanz zur Familie und Freunden und so schnell mal nachhause fahren geht leider nicht.
    So wie du deinen Vater aber beschreibst war er sicher super stolz auf euer Unterfangen die Welt zu umsegeln und reist jetzt sicherlich mit euch!
    Sylke & Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.